forum.LC8.info Foren-Übersicht  
FAQFAQ Knowledge BaseKnowledge Base SuchenSuchen KarteKarte KalenderKalender FotoalbumFotoalbum RegistrierenRegistrieren ProfilProfil LoginLogin

schlechte Kaltstarteigenschaften
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     forum.LC8.info Foren-Übersicht -> Adv - Technik - 950er (Motor!) Beiträge der letzten 24h (nach Forum sortiert)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
hakimOffline
Hinterradspezi
Anmeldungsdatum: 12.09.2013
Beiträge insgesamt: 1337
KTM LC8 Adv 950 S, 2003
 →  94.000 km
KTM 1290 SuperAdventure, 2016
 →  45.000 km
KTM LC8 Adv 990, 2012
 →  35.000 km

BeitragVerfasst am : Mi, 20. Feb 2019, 7:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
Motor betriebswarm laufen lassen. Bei Leerlaufdrehzahl ("Standgas" ist was anderes Wink ) synchronisieren. Dann bis etwa 3000 U/min hochziehen, ggfls. Synchronisation nachjustieren. Abschließend Leerlaufdrehzahl auf 1400 U/min einstellen. Nicht weniger und auch nicht mehr.
Hakim
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
BruggmaOffline
Sponsor
Sponsor
Avatar

Anmeldungsdatum: 24.03.2003
Beiträge insgesamt: 7334
KTM LC8 Adv 950 S, 2005
 →  88.000 km
Honda CB550 F Supersport 1976
 →  53.000 km
Honda VF 750 RC 07 1982
 →  60.000 km

BeitragVerfasst am : Mi, 20. Feb 2019, 17:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Hakim

Hast du einen Literaturhinweis auf den Unterschied zwischen Standgas und
Leerlauf? Danke

_________________
Peter

www.bbshome.ch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen 
kampfschneckeOffline
Sponsor
Sponsor
Avatar

Anmeldungsdatum: 17.04.2003
Beiträge insgesamt: 1894
KTM LC8 Adv 950 S, 2003
Yamaha XT 500, 1981 Husqvarna FE 501, 2021

BeitragVerfasst am : Do, 21. Feb 2019, 0:40    Titel: Antworten mit Zitat

Standgas ist das Kraftstoff- Luft Gemisch, das du brauchst, um den Motor mit Leerlaufdrehzahl zu betreiben. Wink
_________________

Grüße von Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
BruggmaOffline
Sponsor
Sponsor
Avatar

Anmeldungsdatum: 24.03.2003
Beiträge insgesamt: 7334
KTM LC8 Adv 950 S, 2005
 →  88.000 km
Honda CB550 F Supersport 1976
 →  53.000 km
Honda VF 750 RC 07 1982
 →  60.000 km

BeitragVerfasst am : Do, 21. Feb 2019, 5:13    Titel: Antworten mit Zitat

kampfschnecke @ Mi, 20. Feb 2019, 23:40 hat folgendes geschrieben:
Standgas ist das Kraftstoff- Luft Gemisch, das du brauchst, um den Motor mit Leerlaufdrehzahl zu betreiben. Wink


Das ist mir schon klar, Hakim macht da aber Unterscheidungen ...

_________________
Peter

www.bbshome.ch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Website dieses Benutzers besuchen 
hakimOffline
Hinterradspezi
Anmeldungsdatum: 12.09.2013
Beiträge insgesamt: 1337
KTM LC8 Adv 950 S, 2003
 →  94.000 km
KTM 1290 SuperAdventure, 2016
 →  45.000 km
KTM LC8 Adv 990, 2012
 →  35.000 km

BeitragVerfasst am : Do, 21. Feb 2019, 8:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
der Begriff "Standgas" hat sich ja mittlerweile als Synonym für "Leerlaufdrehzahl" in der Umgangsprache etabliert. Es ist schon richtig, wie von Kampfschnecke geschrieben: "Damit der Motor die Drehzahl hält, wird ihm im Leerlauf eine geringe Menge Kraftstoff-Luft-Gemisch (herkömmlicher Ottomotor) bzw. Kraftstoff (Dieselmotor) das sogenannte Standgas, zugeführt."(Quelle: Wikipedia).
Ich selbst beziehe den Begriff "Standgas" aber aus meinem Umgang mit Geländewagen und entsprechendem Windeneinsatz gewohnheitsmäßig auf eine Einrichtung zur Drehzahlanhebung bei stehendem Fahrzeug. Mechanisch geht das z.B. über einen kleinen Feststellhebel oder auch einen Drehknopf, welcher mittels Bowdenzug bzw. Welle die Leerlaufdrehzahl für den Betrieb von Zusatzaggregaten anhebt. Zu finden an meinen älteren Geländewagen (Daihatsu F50, TOYOTA Landcruiser FJ40) und natürlich an Traktoren/Kommunalfahrzeugen, für den Standbetrieb von Winden oder auch Pumpen usw. Für mechanisch angetriebene Aggregate erhöht man so das zur Verfügung stehende Drehmoment. Für z.B. elektrische Winden erhöht man so die Ladespannung des Generators. Wobei man mittlerweile sicherlich von den rein mechanischen Standgaseinrichtungen zu elektronischen Ansteuerungen übergegangen sein dürfte...
Also, von mir aus kann man Standgas und Leerlaufdrehzahl auch synonym verwenden. Denn wenn man will, kann man auch an der LC8 den Drehknopf für´s Einstellen der Leerlaufdrehzahl als Standgaseinrichtung nutzen - eine Bergewinde vorausgesetzt. Wink
Hakim
https://de.wikipedia.org/wiki/Leerlauf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
bammelOffline
Sponsor
Sponsor
Avatar

Anmeldungsdatum: 17.11.2012
Beiträge insgesamt: 558
KTM LC8 Adv 990, 2007
 →  46.000 km

BeitragVerfasst am : Do, 21. Feb 2019, 20:53    Titel: Antworten mit Zitat

"TOYOTA Landcruiser FJ40"
Respekt, sehr schönes Fahrzeug

Gruß Volker

Ps. und wie immer top erklärt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
Don RobinOffline
Fahrschüler
Avatar

Anmeldungsdatum: 06.09.2020
Beiträge insgesamt: 10
KTM LC8 Adv 950, 2003
 →  86.000 km

BeitragVerfasst am : Di, 6. Apr 2021, 15:37    Titel: schlechter Warmstart Antworten mit Zitat

Hallo guten Tag,
meine 03 adv springt kalt, ohne Choke super an.

Bei 4 Balken der Temp. Anzeige, geht sie nach ca 5sec orgeln an inkl. drehen am Gasgriff.

Ich habe den Chokezug neu und auf Freigang geprüft.
Nadel der Vergaser hängt auf 2. Position (von oben) und Gemischschraube ist 2 1/4 offen.

Ich glaube sie läuft viel zu Fett und würde das Problem gern lösen. Zu dem meint der Typ von KTM um die Ecke, dass sie ohne Choke im Kaltstart niemals anspringen würde.

Gruß Robin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
v2loverOffline
Sponsor
Sponsor
Anmeldungsdatum: 16.11.2008
Beiträge insgesamt: 1748

BeitragVerfasst am : Di, 6. Apr 2021, 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

da hat er nicht unrecht;
hast du eine genauere fehleranalyse/beschreibung?
wäre hilfreich(er); vermute nämlich aus der ferne dass der schwimmer stand nicht passt! aber schwierig zu sagen: was hast du sonst noch gemacht?
einstellung würden eigentlich passen;

_________________
the older I get; the better I was
frauen sind die einzige beute die ihrem jäger auflauern
.....und immer sind die anderen die idioten, aber bedenke, selbst ist man auch für jeden der andere !!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
BRB(Blöder Rübenbauer)Offline
Sponsor
Sponsor
Avatar

Anmeldungsdatum: 28.02.2005
Beiträge insgesamt: 5441
Wohnort: Brandenburg
HQV701ADV
 →  3.000 km

BeitragVerfasst am : Mi, 7. Apr 2021, 10:11    Titel: Antworten mit Zitat

Lufi frisch?
Mal kalt ohne Lufi starten.
Gruß-BRB

_________________
Lieber arm dran als Arm ab!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
Don RobinOffline
Fahrschüler
Avatar

Anmeldungsdatum: 06.09.2020
Beiträge insgesamt: 10
KTM LC8 Adv 950, 2003
 →  86.000 km

BeitragVerfasst am : Mi, 7. Apr 2021, 17:20    Titel: Antworten mit Zitat

Ich beschreibe es etwas genauer:

Kaltstart ohne Choke: Sie Springt sofort an (beim drücken des Anlassers drehe ich ca 5mm am Gasgriff), die Drehzahl ist bei 1200 und wenn ich kein Gas geben würde (Drehzahl auf 1400 halten) geht sie auch aus. Bei betätigen des Chokes nachdem sie läuft geht sie ebenso aus. Ich muss also die ganze Zeit ca 5mm den Gasgriff offen halten.

Beim Warmstart orgelt die Ktm, springt erst an, nachdem ich leicht (ca 1cm ) den Gasgriff verdrehe. Manchmal dauert es auch etwas länger und ich drehe 2x am Gasgriff, wenn es beim 1. mal drehen nur kurz "puff" macht und weiter orgelt. Wenn sie dann an ist, riecht es ein wenig nach Super, Drehzahl liegt bei 1400.
Wenn sie warm ist und ich den Choke betätige geht sie aus.

- Ohne Lufi geht sie auch ohne Choke kalt an. Aber nur das 1. Mal, wenn ich sie dann kalt ausmache, orgelt sie beim Start genauso wie, wenn sie warm ist.

Mir ist jetzt noch durch lesen anderer Beiträge aufgefallen, dass die Lufi -Deckel (links und rechts) nach hinten offen sind und das nicht Serie ist. (sog. Sommer Doors!?) Das scheint wohl vom Vorbesitzer...

Ich habe den Vergaser nach dem Kauf gereinigt und dabei ist mir auch aufgefallen, dass die Leerlaufdüsen mit den Hauptdüsen getauscht wurden.
Das zurück tauschen hat aber nichts geändert.

-Lufi ist neu

Den Schwimmerstand muss ich dann wohl erst noch prüfen. Ich weiß nur, das vorne und hinten identisch eingestellt war...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
v2loverOffline
Sponsor
Sponsor
Anmeldungsdatum: 16.11.2008
Beiträge insgesamt: 1748

BeitragVerfasst am : Mi, 7. Apr 2021, 21:36    Titel: Antworten mit Zitat

und das hatte sie von anfang an???
so wie du es beschreibst hat da einer ordentlich am vergaser rumgemacht; würde als erstes mal alles auf original bringen; dann noch checken ob die membarnen i.o. sind und die kleine düse (1 pro vergaser am rand der membrane) an ihrem ort ist wo sie hingehört;
dann noch mit der schlauchwaage synchsonisieren und dann sollte die kraxn laufen; achte auch auf die athmosphärenschläuche dass die ordentlich runter gehen(ins v rein) nicht geknickt sind und gleich lang; und check auch noch die gummis auf denen der vergaser sitzt; die werden mit der zeit doch porös;
grs 2 1/2 is original und 2 1/4 geht eigentlich gegen mägerer aber auch noch ok; hd sollten hinten und vorne gleich sein empfehle 160iger (original ist v 155 hi 160) von daher irritiert mich dass da lld und hd vertauscht gewesen seien!!!
also ran an die arbeit und lass lesen!!!!!
ah ja und wenn doch alles ok sein sollte dann würde ich noch das ventilspiel prüfen und auch ob sie tatsächlich auf ot je zyl. eingestellt wurde; is ein bischen tricky weil markierungen schlecht ein zu sehen und auch etwas irreführend kreuze und i xe; aber ein werkstatthandbuch schafft hier abhilfe;
good luck

_________________
the older I get; the better I was
frauen sind die einzige beute die ihrem jäger auflauern
.....und immer sind die anderen die idioten, aber bedenke, selbst ist man auch für jeden der andere !!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
hakimOffline
Hinterradspezi
Anmeldungsdatum: 12.09.2013
Beiträge insgesamt: 1337
KTM LC8 Adv 950 S, 2003
 →  94.000 km
KTM 1290 SuperAdventure, 2016
 →  45.000 km
KTM LC8 Adv 990, 2012
 →  35.000 km

BeitragVerfasst am : Do, 8. Apr 2021, 5:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
die Standardeinstellung der Gemischregulierschraube ist 2 1/4 Umdrehungen raus, nicht 2 1/2. Sonst stimme ich Dir, v2lover zu. Vergaser komplett durchprüfen, und ich würde diese auch nochmal reinigen. Die Leerlaufluftdüsen müssen frei sein - diese werden gerne übersehen - und das Niveau der Schwimmer korrekt eingestellt werden. Auch den Choke nochmal prüfen, nicht nur ob die Züge frei laufen und der Zugverteiler nicht hakt. Sind die Bowdenzugenden vollständig ins Vergasergehäuse eingeschraubt? Manchmal sind die Plastikgewinde vermurkst, dann bleibt der Choke immer leicht geöffnet. Laufen die beiden Regulierkolben ganz in ihre Vergaserbohrung rein oder bleiben sie hängen trotz ganz zurückgeschobenem Choke?
Sommer´s door an beiden Seiten der Airbox ist des Guten zuviel. KTM-Sommers Empfehlung war nach umfangreichen Prüfstandsläufen, nur einen der beiden dreieckigen Wartungsdeckel zu öffnen. Es soll nicht mehr Luft zugeführt, sondern die Druckverhältnisse in der Airbox optimiert werden. Und dazu passend: die Clips der Düsennadeln in die 3.Kerbe von oben anstatt der 2. wie Serie. Vibrationsbedingt verschleißen die Düsennadeln durch Schlagen an die Düsenwandung und werden dünner, dann läuft der Motor ungewollt immer fetter - prüfen, auch ob der richtige Nadeltyp (NDFB) verbaut ist.
Der 950er Motor wird - wenn alles i.O. ist - i.d.R. ohne Dreh am Gasgriff gestartet, in kaltem Zustand dazu bei voll gezogenem Choke. Die Leerlaufdrehzahl liegt dann etwas erhöht bei vielleicht 1700 U/min, bei warm werdendem Motor und zurückgeschobenem Choke soll sie sich bei 1400 U/min stabilisieren. Manche legen ihren Ehrgeiz rein, die LL-Drehzahl möglichst niedrig bei ca. 1250 U/min einzustellen. Das ist m.E. falsch, der Motor springt schlechter an und ploppt auch schneller aus beim Ziehen der Kupplung vor einer roten Ampel.
Hakim
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
Don RobinOffline
Fahrschüler
Avatar

Anmeldungsdatum: 06.09.2020
Beiträge insgesamt: 10
KTM LC8 Adv 950, 2003
 →  86.000 km

BeitragVerfasst am : Do, 8. Apr 2021, 13:27    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die Infos.
Ich prüfe weiter.



Updates folgen am Wochenende.

Gruß Robin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
Don RobinOffline
Fahrschüler
Avatar

Anmeldungsdatum: 06.09.2020
Beiträge insgesamt: 10
KTM LC8 Adv 950, 2003
 →  86.000 km

BeitragVerfasst am : Sa, 10. Apr 2021, 17:32    Titel: Antworten mit Zitat

Update,

Die Schwimmer treten ca 7mm raus.(Bild)
Das sollten laut Forum ca 3mm sein...Oder?

Die Nadeln sind NDFB.
Alle Düsen stimmen mit Werksangaben/Größen überein.
Gummis sind alle I O.
Der Choke ist freigängig und hat ca 5mm Spiel am Hebel.

Gruß Robin



16180684527847345603000947724415.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  144.42 KB
 Angeschaut:  5 mal

16180684527847345603000947724415.jpg


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
Don RobinOffline
Fahrschüler
Avatar

Anmeldungsdatum: 06.09.2020
Beiträge insgesamt: 10
KTM LC8 Adv 950, 2003
 →  86.000 km

BeitragVerfasst am : Sa, 10. Apr 2021, 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

PS

Bei den Nadeln sind noch Scheiben verbaut.
(0,5mm unter der Nadel und 1,7 mm zwischen Nadel und Feder)
Das ist allerdings nicht wie in der Repanleitung, da ist das ohne Scheiben dargestellt.



16180741802651167237214896338202.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  144.83 KB
 Angeschaut:  8 mal

16180741802651167237214896338202.jpg


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.LC8.info Foren-Übersicht -> Adv - Technik - 950er (Motor!) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Beiträge der letzten 24h (nach Forum sortiert)

Gehe zu:  
Rechte



Powered by phpBB © 2001 - 2005 phpBB Group |  Hosted and administrated by schradtnet_mini.gif | Lösche Cookies von diesem Forum
[ Time: 0.2697s ][ Queries: 35 (0.1104s) ]