forum.LC8.info Foren-Übersicht  
FAQFAQ Knowledge BaseKnowledge Base SuchenSuchen KarteKarte KalenderKalender FotoalbumFotoalbum RegistrierenRegistrieren ProfilProfil LoginLogin

Drosselklappenkörper: Fehler, Auswirkungen, Lösungsansätze
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     forum.LC8.info Foren-Übersicht -> Adv - Technik - 990 EFI (Motor!) Beiträge der letzten 24h (nach Forum sortiert)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
GasGockelOffline
Fahrschüler
Anmeldungsdatum: 27.06.2018
Beiträge insgesamt: 7
KTM LC8 Adv 990, 2006
 →  51.000 km

BeitragVerfasst am : Mi, 27. Jun 2018, 15:46    Titel: Hallo alle miteinander :) Antworten mit Zitat

Hallo alle miteinander Smile

Habe seit Frühjahr 2017 eine @ und bis jetzt gut 10.000 km damit zurück gelegt. Schon vor längerem haben sich manche der hier beschriebenen „krankhaften“ Symptome der Leerlaufdrehzahl bemerkbar gemacht. Meist hat sich das nach ein paar km oder einem Neustart gelegt. Zuletzt war es dann leider so, dass sie mir nach dem Starten UND dem ersten Mal Anfahren beim Kupplungsziehen ausgegangen ist. Nur mit etwas manuellem Gasgeben habe ich sie dann noch vor dem Ausgehen retten können.
Nachdem ich jetzt das Adapterkabel für TuneECU habe, kann ich mich auf die Fehlersuche begeben. Habe mit der Test Funktion von TuneECU die Leerlaufdrehzahlregelung und die 2. Drosselklappe getestet.

Nun zu meinen Fragen, bevor ich versuche die beiden TPS zu justieren wie hier beschrieben:

Erstens: Passt das so wie der Schrittmotor für die Leerlaufdrehzahl arbeitet? Siehe Änderung der TPS Spannung im Video?

Zweitens: Soll/Darf sich die 2. Drosselklappe bei dem Test so anhören wie in dem Video?

Video ist hierzu finden: https://www.dropbox.com/sh/awbrkdcflo6e6h0/AAAvyHYrqEOkyAvvndxbUS2ha?dl=0

Bin schon gespannt ob ich das alleine richten kann Rolling Eyes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
OstMarkusOffline
Sponsor
Sponsor
Avatar

Anmeldungsdatum: 24.01.2004
Beiträge insgesamt: 3137
KTM LC8 Adv 950 S, 2003
 →  150.000 km

BeitragVerfasst am : Di, 3. Jul 2018, 18:58    Titel: Antworten mit Zitat

Kenn mich mit der Einspritzanlage nicht so aus, aber Freund hat staendig Probleme und meinte, es wuerde die Drosselklappen jetzt auch irgendwie 'einzeln' geben, ohne das ganze Zeugs dran. Fuer rund 350,- Euro.
_________________
Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit - Hiram Johnson
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
PlumpsOffline
LC8 Junkie
Avatar

Anmeldungsdatum: 23.12.2013
Beiträge insgesamt: 265
KTM LC8 Adv 990, 2006
 →  80.000 km
F650 Funduro (QuietschDing)
 →  63.000 km
r1150 GS Adv.. BruderDings..in meiner Pflege..
 →  124.000 km

BeitragVerfasst am : Di, 3. Jul 2018, 19:36    Titel: Re: Hallo alle miteinander :) Antworten mit Zitat

GasGockel @ Mi, 27. Jun 2018, 16:46 hat folgendes geschrieben:
Hallo alle miteinander Smile



Zweitens: Soll/Darf sich die 2. Drosselklappe bei dem Test so anhören wie in dem Video?

V Rolling Eyes


Also, nö... meine 2.Dk macht ein leises.. tzzz tzzz... Im Video dat klingt ja nach nem alten Rasierapparat.... wacko

_________________
Wenn mir langweilig ist, zünde ich bei Karstadt alle Playmobil-Tankstellen an, lasse Stofftier-Wale frei und bewerbe mich dann bei Greenpeace. Mr. Green
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
punKTuMOffline
LC8 Junkie
Anmeldungsdatum: 07.08.2008
Beiträge insgesamt: 355
KTM LC8 Adv 990, 2008
 →  134.000 km

BeitragVerfasst am : Di, 31. Jul 2018, 9:24    Titel: Nachtrag Antworten mit Zitat

Hallo allerseits!
Bin jetzt gute 8000km nach bzw. mit meinen Drosselklappenbasteleien gefahren. Mopete hat jetzt knapp 135.000km hinter sich.
Was hat sich verändert?
    POSITIV:
    Motorrad springt nach wie vor auf den ersten Knopfdruck an.
    Drehzahl bleibt konstant im Sollbereich. Unerklärliche Schwankungen nach oben oder unten gehören der Vergangenheit an.
    NEGATIV:
    Motorrad hat mehr Probleme bei sehr hohen Außentemperaturen:
    dazu gehören ein deutlich erhöhter Verbrauch (bis max. 9l im Vergleich zu den früheren "normalen" 5,5-6,5l) und ein verstärktes Konstantfahrruckeln.
    Auf unserer diesjährigen Tour (Adria-Magistrale, Montenegro, Albanien usw.) bei Temperaturen meist jenseits der 30 Grad konnten wir das "schön" Rolling Eyes beobachten.

Vielleicht hat die Außentemperatur zum Zeitpunkt der Einstellarbeiten einen nicht zu vernächlässigenden Einfluss (damals unter 20 Grad)?
Jedenfalls sinkt der Verbrauch bei sinkenden Temperaturen und der Motor läuft auch bei niedrigen Drehzahlen etwas geschmeidiger, wenn es klühler wird.
Ansonsten kann ich nur sagen, dass ich es nicht bereue, keinen neuen Drosselklappenkörper verbaut zu haben Smile .
Wünsche weiterhin einen schönen, unbeschwerten Mopedsommer!
punKTuM
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
GasGockelOffline
Fahrschüler
Anmeldungsdatum: 27.06.2018
Beiträge insgesamt: 7
KTM LC8 Adv 990, 2006
 →  51.000 km

BeitragVerfasst am : Fr, 10. Aug 2018, 19:41    Titel: Antworten mit Zitat

Zu aller erst: Besten Dank für Eure Resonanz und auch an das hilfreiche Forum allgemein.

... da mir das Geräusch der 2. DK suspekt vorgekommen ist, und ich alles nicht mehrmals zerlegen wollte, habe ich mir einen kompletten gebrauchten (SM 2009 16tKm) DKK gekauft und diesen eingebaut.

Problem ist geblieben: kalt starten und LLDZ bleibt bei 1460 rpm perfekt. Einkuppeln/Auskuppeln geht ohne, dass sie ausgeht. Sobald sie aber warm ist, fällt die LLDZ immer weiter runter, und geht aus sobald gekuppelt wird. Anschließend startet sie schwer (nur mit Gas geben). Also genau wie vorher. (Begonnen hatte damals alles mit einer immer weiter steigende LLDZ. (Neustart hat meist geholfen))

Den DKK würde ich damit mal ausschließen, was meint ihr?

Was ich jetzt noch probieren werde ist:
*Steckverbindung zur ECU prüfen/mit Kontaktspray behandeln.
*Zündkerzen tauschen
*Zündspulen prüfen (Kennt jemand Probleme mit schadhaften Zündspulen, oder ist das eher selten, bzw. äußert sich das anders?)

An was ich mich noch erinnern kann, als die zu Letzt beschriebenen Symptome aufgetreten sind: Beim Schubbetrieb, also wenn Gas weggenommen wurde, hatte sie ordentliche Fehlzündungen im Auspuff gehabt.
Mal sehen, ob ich das bis zum Ende des WE schaffe...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
GasGockelOffline
Fahrschüler
Anmeldungsdatum: 27.06.2018
Beiträge insgesamt: 7
KTM LC8 Adv 990, 2006
 →  51.000 km

BeitragVerfasst am : So, 12. Aug 2018, 14:18    Titel: Antworten mit Zitat

So, nun bin ich mit meinem Latein am Ende.

Zündkerzen waren in Ordnung. (Neue sind drinnen)
Zündspulen sind auch in Ordnung.
Initialisierungslauf hilft auch nichts.

Vielleicht könnte das Schwitzen am vorderen Zylinder, oder der etwas undichte Auspuff zwischen Krümmer und Verteilerrohr etwas damit zu tun haben?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
hakimOffline
Sahararider
Anmeldungsdatum: 12.09.2013
Beiträge insgesamt: 1039
KTM LC8 Adv 950 S, 2003
 →  87.000 km
KTM 1290 SuperADV, 2016
 →  20.000 km
KTM 690 RallyRaid, 2014
 →  12.000 km

BeitragVerfasst am : Mo, 13. Aug 2018, 6:03    Titel: Antworten mit Zitat

GasGockel @ So, 12. Aug 2018, 15:18 hat folgendes geschrieben:
...Vielleicht könnte das Schwitzen am vorderen Zylinder, oder der etwas undichte Auspuff zwischen Krümmer und Verteilerrohr etwas damit zu tun haben?

Hallo,
das Schwitzen kaum, der undichte Auspuff schon! Dadurch wird Falschluft angesogen. Erste Folge ist das geschilderte Auspuffknallen im Schiebebetrieb. Zweite Folge ist die Veränderung der Strömungsverhältnisse im Abgastrakt, was wiederum im Leerlauf sowie im unteren Drehzahlbereich über die Signalgebung durch die Lambdasonde die Einspritzung verfälscht. Soweit ich das kenne - mit Vergasern kenne ich mich besser aus Rolling Eyes - wird dann zu sehr angereichert. Beim Starten des kalten Motors macht sich das kaum bemerkbar, aber bei Betriebstemperatur schon. Typische Folgen eines zu fetten Gemischs sind Absinken der Leerlaufdrehzahl bis zum Absterben und Startprobleme bei warmem Motor.
Also auf alle Fälle die Undichtheit am Auspuff beseitigen und danach einen Inilauf machen. Der Motorlauf kann dadurch nur besser werden. Wenn das noch nicht ganz zum gewünschten Ergebnis führt, als Nächstes die beiden Lambdasonden prüfen. Eine Bemerkung noch zu Deiner Fehlersuche: bevor man bei Problemen mit dem Motorlauf an die komplexeren Steuerungsteile geht, sollte man sich vergewissern, daß die einfachen Dinge in Ordnung sind. Der Motor braucht Luft, Sprit und einen Funken. Also Luftfilter, Benzinpumpe mit Filtern und Zündkerzen/Zündspulen usw. vor Drosselklappenansteuerung, Leerlaufsteller etc. Aber auch die Dichtheit der Abgasanlage gehört zu den Basics für einen gesunden Motorlauf, vor allem beim Einspritzer mit seiner Lambdaregelung.
Hakim
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
GasGockelOffline
Fahrschüler
Anmeldungsdatum: 27.06.2018
Beiträge insgesamt: 7
KTM LC8 Adv 990, 2006
 →  51.000 km

BeitragVerfasst am : Mo, 13. Aug 2018, 17:05    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist jetzt einmal ein guter Hinweis! Danke hakim! Vielleicht ist die Undichtheit im Auspuffsystem mit der Zeit größer geworden (Graphitdichtring mit Metallgeflecht zwischen Krümmer und Verteilerrohr  Graphit bröselt weg, Metallgeflecht bleibt über…)

Kann mich erinnern, dass im Leerlauf, eine der Lambdasonden Spannungen in TuneECU „auffällig“ höher war. Vielleicht genau die Lambdasonde des Krümmers, bei dem die Graphitdichtung nicht mehr so gut ist.

Gestern ist mir beim versuchten Initialisierungslauf auch aufgefallen, dass das Ventil des SLS ständig geschalten hat. (Das sollte doch eigentlich eher nur während der Warmlaufphase arbeiten?) Wahrscheinlich deswegen, weil die Werte der beiden Lambdasonden nicht passen bzw. nicht zu einander passen.

Werde einmal die Undichtheit dort beseitigen, nochmal einen Initialisierungslauf machen und euch dann berichten.

Luftfilter habe ich getauscht, alter war aber in Ordnung.
Benzinpumpe schließe ich aus, da genug Leistung vorhanden ist, wenn man das Gas (unterm Fahren versteht sich) aufdreht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
GasGockelOffline
Fahrschüler
Anmeldungsdatum: 27.06.2018
Beiträge insgesamt: 7
KTM LC8 Adv 990, 2006
 →  51.000 km

BeitragVerfasst am : Sa, 18. Aug 2018, 17:57    Titel: Antworten mit Zitat

Statusbericht:
Die Undichtheit im Abgassystem habe ich behoben. Initialisierungslauf durchgeführt. Problem bleibt bestehen. Sobald sie warm ist, geht sie bei einem Gasstoß oder, wenn das Gas nach dem Kuppeln abfällt, aus.

Probehalber habe ich SLS und Lambdasonden über TuneECU deaktiviert und einen weiteren Initialisierungslauf durchgeführt. Gleiches Problem besteht nach wie vor.

Kann es sein, dass die Katalysatoren in den Schaldämpfern kaputt sind und damit dieses Problem verursachen? :-/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
SquisherOnline
Hinterradspezi
Avatar

Anmeldungsdatum: 20.08.2008
Beiträge insgesamt: 1891
KTM LC8 Adv 990, 2007
 →  72.000 km
Honda CX 500 '81
KTM 640 Adventure '02
 →  30.000 km

BeitragVerfasst am : Sa, 18. Aug 2018, 21:25    Titel: Antworten mit Zitat

Könnte dir leihweise ne CDI zusenden
_________________
rEunion
http://reunion.fullboards.com/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
GasGockelOffline
Fahrschüler
Anmeldungsdatum: 27.06.2018
Beiträge insgesamt: 7
KTM LC8 Adv 990, 2006
 →  51.000 km

BeitragVerfasst am : Sa, 25. Aug 2018, 17:18    Titel: Antworten mit Zitat

@Squisher: Danke für dein Angebot. Jetzt funktioniert glücklicherweise alles wieder bestens.

Hier habe ich ein Video gefunden, in dem genau die Symptome gezeigt sind, die ich auch hatte:

https://www.youtube.com/watch?v=b-kznx45RGs

Ich vermute den DKK habe ich für nichts getauscht. Die sonderbaren Geräusche der 2. DK meines „alten“ DKK scheinen vielleicht nur Systemresonanzen im Testmodus (über TuneECU) zu sein.

Was schien alles ausgelöst zu haben: Die Batterie! Hatte eine 4s3p A123 drinnen. Sie scheint nun schon zu alt und zu hinüber gewesen zu sein. Da das Starten aber nach wie vor so problemlos gegangen ist (so lange es warm genug war) habe ich niemals auf die Batterie getippt wacko . Resümee: lieber 4 kg mehr da unten und eine robuste und bewährte Batterie.

Habe nun eine Odyssey PC310 drinnen…

Auf zur Testfahrt unsure
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
SquisherOnline
Hinterradspezi
Avatar

Anmeldungsdatum: 20.08.2008
Beiträge insgesamt: 1891
KTM LC8 Adv 990, 2007
 →  72.000 km
Honda CX 500 '81
KTM 640 Adventure '02
 →  30.000 km

BeitragVerfasst am : Fr, 26. Okt 2018, 11:48    Titel: Antworten mit Zitat

@ PunKTuM

ich hatte bereits zwei mal massive Probleme mit dem Standgas und konnte durch Teiletausch aus zwei defekten DKK einen funktionierenden machen.

Prinzipiell fahrbar (etliche km damit gefahren), aber immernoch nicht sauber eingestellt. Ich kann alles nachvollziehen was du schreibst. Habe letztes Jahr auch viel Zeit damit verbracht, irgendwann hatte ich aber kein Datenkabel mehr.
Wenn ich das richtig raus gelesen habe ist für eine saubere Grundeinstellung eigentlich nur nötig:
Voraussetzung: alle Komponenten am DKK intakt(klar), Moped im Stand(zündung an), TuneECU angeschlossen, Messwerte (Volt) der TPS anzeigen lassen:
TPS 1 (vorne): Poti Schraube lösen, Gas voll auf, Messwert durch drehen am Poti auf 3,8V einstellen, Schraube fixieren
TPS 2 (hinten): Poti Schraube lösen, Gas nicht betätigen, Messwert durch drehen am Poti auf 1V einstellen, Schraube fixieren


so erstmal das vorgehen?

Um es dann richtig sauber zu machen würde ich noch sagen: nach dem Einstellen der Messwerte im TuneECU "Anpassung zurücksetzen" und danach Ini-Lauf (Temperaturen passen ja gerade). Was meinst du dazu?

will mich am WE mal daran machen.

Sollte das gut funktionieren, baue ich den zweiten DKK den ich übrig habe auch wieder auf.
Vielleicht sollten wir mal eine übersichtliche Anleitung für die KB machen mit allen Teilenummern etc.

_________________
rEunion
http://reunion.fullboards.com/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
SquisherOnline
Hinterradspezi
Avatar

Anmeldungsdatum: 20.08.2008
Beiträge insgesamt: 1891
KTM LC8 Adv 990, 2007
 →  72.000 km
Honda CX 500 '81
KTM 640 Adventure '02
 →  30.000 km

BeitragVerfasst am : Sa, 27. Okt 2018, 11:14    Titel: Antworten mit Zitat

Motorrad fährt sich traumhaft.

Habe
- Anpassungen mit TuneECU zurück gesetzt
- die Potis justiert wie oben beschrieben (dazu zwei 8er Löcher in den LuFi Kasten gebohrt, um an die Fixierschraube der Poti zu kommen, DKK muss somit zum Einstellen nicht ausgebaut werden, Löcher werden mit Stopfen verschlossen)
- Akra Mapping aufgespielt (bin seit Jahren mit Akras und Org. Mapping gefahren)
- Ini Lauf bei 7C Außentemperatur

_________________
rEunion
http://reunion.fullboards.com/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
punKTuMOffline
LC8 Junkie
Anmeldungsdatum: 07.08.2008
Beiträge insgesamt: 355
KTM LC8 Adv 990, 2008
 →  134.000 km

BeitragVerfasst am : So, 28. Okt 2018, 9:53    Titel: Antworten mit Zitat

Geil Very Happy !
Guter Tip mit den Bohrungen im Luftfilterkasten!
Vielleicht sollten wir unsere letzten Mails ins Forum kopieren... könnte dem ein oder anderen vielleicht weiter helfen, zumindest Mut zusprechen Mr. Green .
Wünsche dir ein schönes Wochenende und Glückwunsch zum zumindest erst einmal gesparten neuen Drosselklappenkörper!
Grüße
Hans

EDIT: Äh, steht ja schon im Forum Rolling Eyes ... dachte es wäre unter private Nachricht gelaufen...

Dann hier noch meine Antwort:
...ja, so bin ich ungefähr vorgegangen. Allerdings war das gar nicht sooo einfach, da sich bei einer Verstellung des vorderen Drosselklappenpotis auch der Wert des hinteren (oder umgekehrt... ist schon so lange her :-) leicht geändert hat. Musste dieses "Hin-und-her" bestimmt 5x durchführen, bis beide Werte auch so blieben.

Ich bin ja mittlerweile wieder über 10tsd. km mit der "neuen" Einstellung gefahren. Je wärmer es wurde, umso schlechter lief der Bock: bei 35 Grad Außentemp. schlimmes Konstantfahrgeruckel usw. Bei 20 Grad alles bestens.

Mittlerweile läuft es aber auch bei 20 Grad nicht mehr rund. Vermutlich hat sich wieder etwas verstellt, oder die Potis machen langsam die Grätsche.
Hatte bislang keine Lust, wieder tagelang zu experimentieren.
Dass der Benzinverbrauch sich bei mir deutlich (mind. 1l plus) erhöht hatte, hatte ich geschrieben.

Will nur noch einmal meinen Verdacht äußern, dass die Umgebungstemperatur bei meiner Einstellerei vermutlich Auswirkungen hat. Musste damals bei unter 20 Grad einstellen... vielleicht daher die Probs im heißen Süden...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
adebarOffline
Speichenputzer
Avatar

Anmeldungsdatum: 31.05.2010
Beiträge insgesamt: 36
KTM LC8 Adv 990, 2007
 →  50.000 km
Kreidler Supermoto
 →  20.000 km

BeitragVerfasst am : Di, 30. Okt 2018, 10:43    Titel: Bastlergruss Antworten mit Zitat

Beste Grüsse in die Leidensgemeinde,
wer meine Beiträge aufruft- wird sich ein Bild machen können. Auch ich kam irgendwann auf die Lösung mit den Bohrungen/ Stopfen für demontageärmere Arbeiten an den Potis.... empfehlenswert.
Wer handwerklich fit ist, kann mit Teiletausch ja ggf. allerlei sparen/ sofern bei ersten Versuchen das richtige Teil getroffen. Damals war ich noch nicht so routiniert aufgestellt und musste die komplette Brücke tauschen lassen.
Hier sei aber gesagt, dass ausführende Firma Dietrich lange suchte und ich Service und Arbeit dort seeeehr empfehlen kann und schätze/ im Gegensatz zu einer deutlich näher gelegenen Marken- Werkstatt hier. Ergo, liegt noch ein kompletter DK mit zumindest (im Rahmen Fehlersuche) ultraschallgereinigten Düsen ABER irgend einer anderen Unstimmigkeit bei mir im Keller: rnd. 40.000km gelaufen. Wer ihn als Versuchsträger unter dem ausdrücklichen Verweis auf "Zicken" günstig haben mag, einfach melden.
MfG R-Uwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.LC8.info Foren-Übersicht -> Adv - Technik - 990 EFI (Motor!) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Beiträge der letzten 24h (nach Forum sortiert)

Gehe zu:  
Rechte



Powered by phpBB © 2001 - 2005 phpBB Group |  Hosted and administrated by schradtnet_mini.gif | Lösche Cookies von diesem Forum
[ Time: 0.1310s ][ Queries: 34 (0.0517s) ]