forum.LC8.info Foren-Übersicht  
FAQFAQ Knowledge BaseKnowledge Base SuchenSuchen KarteKarte KalenderKalender FotoalbumFotoalbum RegistrierenRegistrieren ProfilProfil LoginLogin

990er nimmt Gas nicht weg - Drosselklappen-Stellmotor?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     forum.LC8.info Foren-Übersicht -> Adv - Technik - 990 EFI (Motor!) Beiträge der letzten 24h (nach Forum sortiert)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
SquisherOffline
Hinterradspezi
Avatar

Anmeldungsdatum: 20.08.2008
Beiträge insgesamt: 1917
KTM LC8 Adv 990, 2007
 →  72.000 km
Honda CX 500 '81
KTM 640 Adventure '02
 →  30.000 km

BeitragVerfasst am : Mo, 8. Mai 2017, 8:29    Titel: Antworten mit Zitat

kaltblut @ Mo, 8. Mai 2017, 8:11 hat folgendes geschrieben:


Sicher dass der v. der SD in Ordnung war? Warum sollte der Ihn ausbauen wenn ja...? Rolling Eyes


eben nicht, aber verkauft man was defektes ohne es als defekt zu deklarieren? Wahrscheinlich ja Mad

kaltblut @ Mo, 8. Mai 2017, 8:11 hat folgendes geschrieben:

Ich denke wenn Du dauerhaft Ruhe haben willst Umbau auf Vergaser. Werden ja immer mehr mit dem Problem Sad


ja das wird immer wahrscheinlicher

_________________
rEunion
http://reunion.fullboards.com/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
friedrichOffline
Sponsor
Sponsor
Avatar

Anmeldungsdatum: 05.12.2006
Beiträge insgesamt: 957
KTM LC8 Adv 990, 2006
 →  70.000 km
Husky 701 Omega
 →  2.000 km

BeitragVerfasst am : Mo, 8. Mai 2017, 9:08    Titel: Antworten mit Zitat

man kann mit Tuneecu den Stellmotor der Sekundärklappen doch
ansteuern. Die Klappen müssen dabei gleichmäßig auf und wieder zu gehen.

_________________
Cool Cool Cool Friedrich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
SquisherOffline
Hinterradspezi
Avatar

Anmeldungsdatum: 20.08.2008
Beiträge insgesamt: 1917
KTM LC8 Adv 990, 2007
 →  72.000 km
Honda CX 500 '81
KTM 640 Adventure '02
 →  30.000 km

BeitragVerfasst am : Di, 4. Jul 2017, 10:21    Titel: Antworten mit Zitat

Wollte die Sache nochmal systematisch angehen und habe Teile von zwei unterschiedlichen DKK getauscht.
Habe dazu den alten kompletten DKK und einen gebrauchten von ner SuperDuke und Tune Ecu zur Verfügung.

Nach dem tauschen habe ich mit Tune Ecu immer alles angefahren, Anpassungen zurückgesetzt und Ini Lauf gemacht.

Alle Werte die man mit TuneEcu lesen kann sehen gut aus (Druck- und Temperatursensoren, Öffnungswerte der Drosselklappe), keine Fehlermeldungen

DKK = Drosselklappenkörper
DKS2 = Dorsselklappensensor zweite (obere) Drossenklappen
DKSM2 = Stellmotor (obere) Drossenklappen
DKS1 = Dorsselklappensensor erste (untere) Drossenklappen
LLSM = Leerlaufstellmotor

ADV= orginaler DKK
SUDU = gebrauchter DKK von SuperDuke

Es gib 2 hoch 5 (32) Möglichkeiten. Bis jetzt habe ich die 5 getestet, die mir am sinnvollsten erschienen.

Ständig Tank ab dran, LuFi Kasten auf zu, Stecker fummeln, Gasbowdenzüge..

Würdet ihr noch was testen oder soll ich jetzt endlich aufgeben und die Karre anzünden?



DKK Test.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  57.05 KB
 Angeschaut:  158 mal

DKK Test.jpg



_________________
rEunion
http://reunion.fullboards.com/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
PrenschOffline
Schlammspringer
Avatar

Anmeldungsdatum: 19.08.2014
Beiträge insgesamt: 152
KTM LC8 Adv 990 R, 2010
 →  30.000 km
DKW RT3, 1939

BeitragVerfasst am : Di, 4. Jul 2017, 13:21    Titel: Antworten mit Zitat

Da hast du ja brav geschraubt.
1 Variante fehtl glaub ich: DKS 1 von SUDU auf ADV
Wie hast du die Spannungen an den DKS eingestellt?
Ich träum ja immer noch von einem Prüfstand für dieses DKK Teil. Der einzige Prüfstand der mir jetzt einfällt, damit man die Spannungen auch sinnvoll einstellen kann ist:

Ohne Tanks und LUFIkasten den DKK aufstecken und Zündung an mit TuneECU messen. Dann kannst relativ schnell switchen. Weil in Wahrheit kommts bei diesem Problem nur auf die beiden DKS und deren Interaktion mit dem Stellmotor an. Der ist eher nie hinüber, weil ja nur ein Stellmotor.
Da kannst mal die Ansaugluftdrücke und dergleichen weglassen.

Wennst den LUFIkasten nämlich weg hast, kommst an beide Torxschrauben schön ran und kannst am lebenden Objekt mal die Spannungen der DKS einstellen.
Gaspowdenzug musst aber jedesmal einstellen nachdem du den DKK gewechselt hast.

Aaaaber:
Ich hab mir ja das DKK Klump neu gekauft. hab es fabriksneu eingebaut und sofort mit TuneECU die Spannungen gemessen. Also fabriksneu bei Zündung an waren die jenseits von Gut und Böse! Erst nach Inilauf waren sie so, wie sie sein sollten.

Mein Conclusio für dieses Thema ist:
1.) Die DK Sensoren sind aufgebaut wie ein Poti bzw. ist das nix anderes.
2.) Man kann die Spannung auf die in der Repanleitung angegebenen Werte einstellen (Unteren: 0,6V - 3,65V bei Vollgas glaub ich, beim oberen weiß ichs nimma)
3.) Heißt das nicht, das die Kraxn deshalb geht
4.) wenn nämlich eine Wicklung in dem Poti etwas hat, stimmt der Spannungsverlauf von Leerlauf auf Vollgas nicht
5.) Wenn das zufällig zwischen 3000 u. 5000 U/min passiert hätt ma scho einen Anhaltspunkt und ich trau mich zu sagen, dass zumindest der vordere DKS hinich ist.
6.) Müsst man(n) des mal mit nagelneue DKS (und zwar vorderer und hinterer) probieren, damit man nach Squishers Ausschlussverfahren arbeiten kann.
7.) Möge man mich steinigen, wenn ich komplett falsch liege.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
SquisherOffline
Hinterradspezi
Avatar

Anmeldungsdatum: 20.08.2008
Beiträge insgesamt: 1917
KTM LC8 Adv 990, 2007
 →  72.000 km
Honda CX 500 '81
KTM 640 Adventure '02
 →  30.000 km

BeitragVerfasst am : Di, 4. Jul 2017, 22:30    Titel: Antworten mit Zitat

Habe jetzt einen Stellmotor als defekt diagnostiziert. Die ersten 25km Testkilometer waren ok, ich berichte.
_________________
rEunion
http://reunion.fullboards.com/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
adebarOffline
Speichenputzer
Avatar

Anmeldungsdatum: 31.05.2010
Beiträge insgesamt: 37
KTM LC8 Adv 990, 2007
 →  50.000 km
Kreidler Supermoto
 →  20.000 km

BeitragVerfasst am : Do, 6. Jul 2017, 19:22    Titel: DKS Test Antworten mit Zitat

Guten abend, liebe Leidende....
ich hattte ja auch einen langen Leidensweg diesbezüglich.
Eine Formulierung, die ich erarbeitet, recherchiert und so noch nicht gelesen habe, mag ich beitragen.
Fakt: Drosselklappensensor ist schlichtweg ein lineares Poti, dessen grundzustand eingestellt werden muss... woraus sich die Spannungswerte dann ergeben. Meiner (vorderer) war in Nullposition bei verlässlichen 920 Ohm fixiert. Während der Fehlersuche las ich die kontinuierlich linear ansteigende Kurve bei Gasgriffdrehung aus aus, konnte Fixpunkte exakt ausmachen, wo der Widerstandwert "ausriss"... ergo, Schlaifbahn defekt. Die Elektronik der Käthe soll dabei dann in einen Modus springen, der das Standgas dann erhöht. Tat sie.... Ergo war mein Sensor definitiv defekt, aber da kam dann noch allerlei dazu.
Kurzum: den Test kann man mit Messgerät bei abgezogenem Stecker easy allein ohne grosses Spezuialwerkzeug einfach `mal tun.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
MumaOffline
Fahrschüler
Anmeldungsdatum: 05.09.2018
Beiträge insgesamt: 3
KTM LC8 Adv 990, 2008
 →  55.000 km
LC4 640 Sixdays

BeitragVerfasst am : Mi, 5. Sep 2018, 19:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo liebe Forumsmitglieder!
Bin neu hier und bin Leidensgenosse. Habe aufmerksam diesem Fred verfolgt und mittlerweile das Problem geslöst! Nun hab ich mich registriert um euch teilhaben zu lassen....
Meine Versuche bis jetzt (3Monate Bastelarbeit):
1.) Drucksensoren quergetauscht (ale drei sind baugleich)
2.) Ansauglufttemperatursensor geprüft (ohne Befund)
3.) Leerrlaufstellmotor getaucht (keine Änderung)
4.) TuneECU beschafft, Fehler ausgelesen, synchronisiert, zurückgesetzt und Inilauf durchgeführt. (ohne Erfolg)
5.) TPS Poti vermessen mit TuneECU und eingestellt (ohne Befund ohne Erfolg)
6.) TPS Poti ersetzt. DIE LÖSUNG! Smile

Wie ich am Ende drauf kam? Durch Zufall hatte ich die Fehlfunktion während TuneECU verbunden war. Die Spannung vom TPS zeigte zwar brav 0,6V und 0% an, jedoch in der Mappingtabelle konnte ich sehen daß die Drosselklappe auf 3% stand und wild umher hüpfte.
Mir ist aufgefallen daß die Anzeige im Mapping viel schneller reagiert als die anderen zwei Ansichten.

Mittlerweile läuft meine EFI geschmeidiger und kraftvoller als je zuvor! Ich sschiebe das auf die Synchronisierung.
Danke für Eure Unterstützung!!
Gruß
Markus

_________________
Wir stürzen im stehen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
powerwadeOffline
Schlammspringer
Avatar

Anmeldungsdatum: 28.07.2011
Beiträge insgesamt: 130
KTM LC8 Adv 990, 2010
 →  81.000 km
Honda Dax 90
 →  3.000 km
KTM LC8 ADV 990, 2012
 →  41.000 km

BeitragVerfasst am : Di, 14. Mai 2019, 14:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, wie heißt der TPS Poti auf Deutsch, damit ich meinem Händler instruieren kann?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
neo71Offline
Schlammspringer
Avatar

Anmeldungsdatum: 16.05.2015
Beiträge insgesamt: 145
KTM LC8 Adv 990 ABS, 2012
 →  99.000 km

BeitragVerfasst am : Di, 14. Mai 2019, 14:36    Titel: Antworten mit Zitat

powerwade @ Di, 14. Mai 2019, 14:17 hat folgendes geschrieben:
Hallo, wie heißt der TPS Poti auf Deutsch, damit ich meinem Händler instruieren kann?


Gerade in einem anderen Post geschrieben:

Leerlaufstellmotor Teilenummer 61041060000 187,25€
DKS(Drosselklappen-Sensor) 61041177000 103,25€
TPS = THROTTLE POS. SENSOR

VG Arne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
powerwadeOffline
Schlammspringer
Avatar

Anmeldungsdatum: 28.07.2011
Beiträge insgesamt: 130
KTM LC8 Adv 990, 2010
 →  81.000 km
Honda Dax 90
 →  3.000 km
KTM LC8 ADV 990, 2012
 →  41.000 km

BeitragVerfasst am : Di, 14. Mai 2019, 14:57    Titel: Antworten mit Zitat

Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
Lohmi97Offline
Fahrschüler
Anmeldungsdatum: 11.07.2019
Beiträge insgesamt: 3
KTM LC8 SMR 990, 2010
 →  26.000 km

BeitragVerfasst am : Do, 11. Jul 2019, 9:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo liebe Leidensgemeinde,

ich besitze eine KTM 990 SMR aus dem Jahre 2010 und erst 26000 Km. Nun habe ich auch das Problem mit sporadischem Leerlauf bei ca. 3000 U/min.

Was bereits gemacht wurde:

- Steckverbindungen gelöst, ausgeblasen und wieder eingesteckt

- Gaszug mittels TuneECU eingestellt

- Adaption zurückgesetzt

- Ini-Lauf

- DKK auf überprüft (sitzt fest, nichts ausgeschlagen oder eingelaufen, alle Bauteile leichtgängig)

- Alle mechanischen Bauteile geschmiert

- vorderer TPS eingestellt

Ich bin noch ein ziemlicher Laie, was TuneECU betrifft. Deswegen habe ich Bilder der Werte gemacht, wenn das Motorrad Bild 3) kalt ohne Probleme im Leerlauf läuft, Bild 2) warm ohne Probleme im Leerlauf läuft und Bild 1) warm mit Problem bei einem Standgas von knapp 3000 U/min läuft.

Was mir aufgefallen ist, ist dass wenn das Problem auftritt, der Sensor der vorderen Drosselklappe einen erhöhten Spannungswert ausgibt und die Drosselklappe auf 1% steht. Außerdem steht die sekundäre Drosselklappe bei 5, oder 6% sehe ich das richtig? Und kann ich dadurch einen defekten TPS ausschließen, da diese sobald das Problem auftritt auch einen erhöhten Wert anzeigen?

Ebenfalls ist mir aufgefallen, dass sobald das Problem auftritt ich die Leerlaufdrehzahl um mindestens 500 U/min verringern kann, indem ich den Gasgriff mit ein wenig Kraft nach vorn drehe. Das würde ja bedeuten, dass ein Motor aus irgend einem Grund den Gaszug spannt, wenn das Problem auftritt? Denn wenn der Leerlauf normal ist, ist der Gaszug nicht gespannt und hat genug Spiel. Außerdem verringert sich die Leerlaufdrehzahl dann nicht, wenn ich den Gasgriff nach vorne drehe. Meine Theorie ist deshalb, dass entweder der Leerlaufstellmotor oder der Motor der sekundären Drosselklappen defekt sein müsste. Dazu noch eine Frage. Hängt einer der beiden Motoren überhaupt am Gaszug, oder kann diesen beeinflussen und wenn ja, dann der Leerlaufsteller, oder?



Vielleicht kann mir ja der ein oder andere helfen. Ich bin um jeden Tipp, bzw. jede Meinung dankbar!

Achja das Problem tritt bei mir ganz sporadisch auf. Kann nach 2 Km, 100 Km oder in seltenen Fällen auch mal gar nicht sein. Durch Motor und Zündung aus und Neustart wird das Problem immer behoben, tritt jedoch nach unbestimmter Zeit wieder auf.



Das hier ist mein erster Beitrag in dem Forum, also bitte nicht böse sein, wenn nicht alles perfekt ist.


Vielen dank im voraus!



Beste Grüße

Michi



20190628_162659.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  337.6 KB
 Angeschaut:  2 mal

20190628_162659.jpg



20190628_171413.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  337.05 KB
 Angeschaut:  1 mal

20190628_171413.jpg



Screen.JPG
 Beschreibung:
 Dateigröße:  237.61 KB
 Angeschaut:  0 mal

Screen.JPG


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
MumaOffline
Fahrschüler
Anmeldungsdatum: 05.09.2018
Beiträge insgesamt: 3
KTM LC8 Adv 990, 2008
 →  55.000 km
LC4 640 Sixdays

BeitragVerfasst am : Do, 11. Jul 2019, 16:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lomi97!
Zu Deinen Fragen:
Der Leerlaufstellmotor ist mittels Drosselklappe mechanisch mit dem Gaszug verbunden. Wenn Du also aktiv das Gas zurückdrehst, so arbeitest Du gegen den Stellmotor welcher versucht das Standgas zu erhöhen.

Die sekundären Drosselklappen hängen nicht mit dem Gaszug zusammen, sie werden nur durch einen Stellmotor angesteuert.
Meiner Meinung nach kannst Du die sekundären Klappen als Ursache ausschließen. Diese sorgen nur für die richtige Gasannahme bei weiter geöffneter Drosselklappe. Im Standgas bedeutungslos.
Der Leerlaufstellmotor kommt als Fehlerquelle in Frage. Bei jedem Neustart der EFI initialisiert der sich neu. Das könnte erklären warum durch Zündung aus der Fehler vorerst nicht mehr auftritt (bis der Motor halt wieder einen Hänger hat)
Deine Bilder (Saugdruck) und deine Beschreibung sagen mir daß Deine Drosselklappe tatsächlich leicht geöffnet ist. Entweder weil der Stellmotor spinnt oder weil das Gaszugspiel zu straff eingestellt ist.
Also erst mal Gaszug checken! Lieber etwas zu locker!

Halt uns auf dem Laufenden!

Gruß
Markus

_________________
Wir stürzen im stehen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
Lohmi97Offline
Fahrschüler
Anmeldungsdatum: 11.07.2019
Beiträge insgesamt: 3
KTM LC8 SMR 990, 2010
 →  26.000 km

BeitragVerfasst am : Do, 11. Jul 2019, 17:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Markus!

Vielen Dank für deine Nachricht, damit hast du mir bereits sehr weitergeholfen!
Dann checke ich mal erneut das Gaszugspiel, wobei eigentlich genug Spiel da ist, solange das Problem nicht auftritt. Ansonsten hatte ich eben genau die gleiche Theorie wie du mit dem Stellmotor. Vielleicht sollte ich den mal wechseln und hoffen... Very Happy Der Stellmotor für die Sekundären Drosselklappen dürfte also auch nicht das Problem sein, richtig?
Den TPS kann man dann aber auch eher ausschließen, oder? Denn der erkennt ja, dass die Drosselklappe zu weit geöffnet ist?!

Werde ich auf jeden Fall machen.

Beste Grüße
Michi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
hakimOffline
Sahararider
Anmeldungsdatum: 12.09.2013
Beiträge insgesamt: 1154
KTM LC8 Adv 950 S, 2003
KTM 1290 SuperADV, 2016
KTM 690 RallyRaid, 2014

BeitragVerfasst am : Do, 11. Jul 2019, 19:55    Titel: Antworten mit Zitat

Lohmi97 @ Do, 11. Jul 2019, 17:27 hat folgendes geschrieben:
...Dann checke ich mal erneut das Gaszugspiel, wobei eigentlich genug Spiel da ist, solange das Problem nicht auftritt.

Hallo Michi,
zum Einstellen des Gaszugspiels muß eigentlich zuerst der Leerlaufstellmotor auf seine Nullposition gefahren werden. Das macht der KTM-Händler mit dem Tester. In der Praxis kann man aber einfach mal das Gaszugspiel größer stellen - deutlich größer als Du vielleicht von anderen Maschinen gewohnt bist. Bleibt dann die Leerlaufdrehzahl zuverlässig in der Norm, kannst Du in kleinen Schritten das Spiel wieder verringern. Und: beim Starten nie das Gas betätigen! Denn bei jedem Startvorgang justiert sich der Leerlaufstellmotor neu ein, das würdest Du verfälschen wenn Du während des Startens am Gas spielst.
Hakim
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
SquisherOffline
Hinterradspezi
Avatar

Anmeldungsdatum: 20.08.2008
Beiträge insgesamt: 1917
KTM LC8 Adv 990, 2007
 →  72.000 km
Honda CX 500 '81
KTM 640 Adventure '02
 →  30.000 km

BeitragVerfasst am : Fr, 12. Jul 2019, 7:52    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry für 3 Leute und vier Meinungen..

Muma @ Do, 11. Jul 2019, 16:58 hat folgendes geschrieben:
Hallo Lomi97!

Meiner Meinung nach kannst Du die sekundären Klappen als Ursache ausschließen.


wieso würdest du einen defekten DK Sensor ausschließen?

Falscher Sensorwert -> Stellmotor wird auch ohne Gaszug im Standgas angesteuert um DK in Position zu bringen. Wink

Ich vermute du musst einen Sensor austauschen und danach die Drosselklappenpotis wieder einstellen, hier kannst du lesen wie: http://forum.lc8.info/viewtopic.php?t=36709&po ....... der=asc&start=26

_________________
rEunion
http://reunion.fullboards.com/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.LC8.info Foren-Übersicht -> Adv - Technik - 990 EFI (Motor!) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 7 von 8

 
Beiträge der letzten 24h (nach Forum sortiert)

Gehe zu:  
Rechte



Powered by phpBB © 2001 - 2005 phpBB Group |  Hosted and administrated by schradtnet_mini.gif | Lösche Cookies von diesem Forum
[ Time: 0.2776s ][ Queries: 37 (0.0889s) ]