forum.LC8.info Foren-Übersicht  
FAQFAQ Knowledge BaseKnowledge Base SuchenSuchen KarteKarte KalenderKalender FotoalbumFotoalbum RegistrierenRegistrieren ProfilProfil LoginLogin

Abtriebswelle eingelaufen - was ist tolerierbar?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     forum.LC8.info Foren-Übersicht -> Adv - Technik - 990 EFI (Motor!) Beiträge der letzten 24h (nach Forum sortiert)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
PrenschOffline
Schlammspringer
Avatar

Anmeldungsdatum: 19.08.2014
Beiträge insgesamt: 146
KTM LC8 Adv 990 R, 2010
 →  30.000 km
DKW RT3, 1939

BeitragVerfasst am : Do, 27. Jul 2017, 7:32    Titel: Antworten mit Zitat

@Rübenbauer: Danke für den Hinweis. Hab ich mir auch schon gedacht. Die Reiben mit Wasser und den Schweißer mit Bier!

@Kurt: Hat mich selbst gewundert, warum die Welle weicher ist, als die Verzahnung des Ritzels. Dein Link funktioniert nicht. Da kommt: Dieser Artikel existiert nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
gravel-travelOffline
Schlammspringer
Avatar

Anmeldungsdatum: 11.01.2015
Beiträge insgesamt: 105
KTM LC8 Adv 990, 2010
 →  71.000 km
DRZ 400 E
 →  30.000 km

BeitragVerfasst am : Do, 27. Jul 2017, 8:19    Titel: Antworten mit Zitat

Prensch @ Do, 27. Jul 2017, 7:32 hat folgendes geschrieben:

@Kurt: Hat mich selbst gewundert, warum die Welle weicher ist, als die Verzahnung des Ritzels. Dein Link funktioniert nicht. Da kommt: Dieser Artikel existiert nicht.


Der Link funzt schon, du musst aber im Forum angemeldet sein und ein paar (ich glaub, 3) Beiträge geschrieben haben.

Ich kann den Text aber auch gerne per PN schicken...

_________________
Gruß aus'm Pott,
Martin

The more I see, the less I believe!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
OutdoorerOffline
Sponsor
Sponsor
Anmeldungsdatum: 22.01.2011
Beiträge insgesamt: 1797
KTM LC8 Adv 990 S, 2007
 →  40.000 km

BeitragVerfasst am : Do, 27. Jul 2017, 8:24    Titel: Antworten mit Zitat

Prensch @ Do, 27. Jul 2017, 7:32 hat folgendes geschrieben:

@Kurt: Hat mich selbst gewundert, warum die Welle weicher ist, als die Verzahnung des Ritzels. Dein Link funktioniert nicht. Da kommt: Dieser Artikel existiert nicht.


An meinem ersten Motorrad, einer R100GS PD, waren die Einstellmuttern der Ventile härter als das Gewinde auf denen sie saßen... wenn man da mal nicht mit Gefühl gearbeitet hatte.... schwups, durfte man neue Stößelstangenaufsätze kaufen wacko

_________________
Es besteht keine Indikation für eine gesteigerte Infiltration des Manuskripts mit Lexemen nicht-nativer Provenienz.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
enduroschleicherOffline
Tremalzobezwinger
Avatar

Anmeldungsdatum: 13.03.2011
Beiträge insgesamt: 223

BeitragVerfasst am : Do, 27. Jul 2017, 23:04    Titel: Antworten mit Zitat


Outdoorer @ Do, 27. Jul 2017, 8:24 hat folgendes geschrieben:

An meinem ersten Motorrad, einer R100GS PD, waren die Einstellmuttern der Ventile härter als das Gewinde auf denen sie saßen... wenn man da mal nicht mit Gefühl gearbeitet hatte....


Das hat aber mit dem anziehen der Muttern ( zu viel Drehmoment) zu tun .
Habe 25 Jahre Erfahrung auf 2 Ventiler .

_________________
Schlecht fahren kann ich gut.

grüße Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
OutdoorerOffline
Sponsor
Sponsor
Anmeldungsdatum: 22.01.2011
Beiträge insgesamt: 1797
KTM LC8 Adv 990 S, 2007
 →  40.000 km

BeitragVerfasst am : Fr, 28. Jul 2017, 5:38    Titel: Antworten mit Zitat

enduroschleicher @ Do, 27. Jul 2017, 23:04 hat folgendes geschrieben:

Outdoorer @ Do, 27. Jul 2017, 8:24 hat folgendes geschrieben:

An meinem ersten Motorrad, einer R100GS PD, waren die Einstellmuttern der Ventile härter als das Gewinde auf denen sie saßen... wenn man da mal nicht mit Gefühl gearbeitet hatte....


Das hat aber mit dem anziehen der Muttern ( zu viel Drehmoment) zu tun .
Habe 25 Jahre Erfahrung auf 2 Ventiler .


Jo ist richtig, hatten es allerdings zwei mal, dass das Drehmoment gar nicjz erreichbar war Sad .
Achso: mit r100gs'n aufgewachsen, diverse zu hause gehbt, unter anderem auch einen komplett umbau von Manuel Schad, Siebenrock etc. Bissl Erfahrungen sind schon da mit.den Mopeds Wink

_________________
Es besteht keine Indikation für eine gesteigerte Infiltration des Manuskripts mit Lexemen nicht-nativer Provenienz.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
LinusOffline
Fahrschüler
Anmeldungsdatum: 18.09.2011
Beiträge insgesamt: 11
KTM LC8 Adv 990, 2007
 →  92.000 km
Suzuki XF650 Freewind
 →  174.000 km

BeitragVerfasst am : Sa, 30. Dez 2017, 12:47    Titel: Antworten mit Zitat

Bin jetzt halbwegs beruhigt, dass ich kein Einzelfall zu sein scheine.
Nach 98T. km sah meine Welle so aus. Die Kerben kommen daher, dass ich mit "Nut und Keil" zumindest noch von Norwegen bis fast nach Hause gekommen bin.

Ohne Titel by Rainer Carl, auf Flickr
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
PrenschOffline
Schlammspringer
Avatar

Anmeldungsdatum: 19.08.2014
Beiträge insgesamt: 146
KTM LC8 Adv 990 R, 2010
 →  30.000 km
DKW RT3, 1939

BeitragVerfasst am : Sa, 6. Jan 2018, 22:08    Titel: Antworten mit Zitat

U verdammt! Bei mir hält es eigentlich recht gut noch.
Wie war das Ausbauen? Da hab ich ein bisserl Respekt... Die Welle an sich kost ja "nur" 260 € aber an Haufen Arbeit, oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
SLfrankyOffline
Fahrschüler
Avatar

Anmeldungsdatum: 05.11.2014
Beiträge insgesamt: 13
KTM LC8 Adv 990 R, 2010
 →  51.000 km

BeitragVerfasst am : Mo, 19. Feb 2018, 18:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,
ein sehr interessantes Thema. Ich habe bei meinen Winterarbeiten auch so eine mitgenommene Welle entdeckt. unsure
@ Linus : Hast du die Welle selber getauscht? Oder bist du zum Freundlichen?

Hat einer eine Ahnung was das kosten würde? Die Welle kostet ca. 80€, aber die Arbeitsstunden sind bestimmt nicht unerheblich.

Gruß
André aus dem hohen Norden

_________________
Gruß aus dem hohen Norden
Man musst leider immer mit der Dummheit der Anderen rechnen.

"Qualität ist, was übrig bleibt, wenn der Preis längst vergessen ist!"
Frederick Henry Royce (1863-1933)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
boguOffline
Kurvenräuber
Avatar

Anmeldungsdatum: 13.09.2011
Beiträge insgesamt: 401
KTM LC8 Adv 950, 2004
 →  39.000 km
KTM 1190 Adv R
 →  28.000 km
Sherco 3.0i
 →  3.000 km

BeitragVerfasst am : Sa, 24. Feb 2018, 17:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ich tippe mal auf fehlerhafte Welle wo zu weich ist und/oder zu viel Dreck von aussen, sehr untertourige Fahrweise mit "hacken" auf der Kette ist sicher auch eine mögliche Fehlerquelle.

Wenn ich das KTM Ritzel mit denen einer TRX850 oder FZR1000 vergleiche so hat
- KTM: 840 mm2
- TRX: 500 mm2
- FZR: 189 mm2 blink
effektive Verzahnungsfläche bei gleichem Durchmesser und Zähnezahl. Bei den Jappsen sind die Wellenverzahnungen absolut unauffällig obwohl sie theoretisch eine höhere Flächenpressung haben, das ein 4-Zyl. das Drehmoment gleichmässiger überträgt spielt da sicher auch eine nicht unerhebliche Rolle.

Ich habe wegen diesem Beitrag beim heurigen Service sicherheitshalber mein "billiges" Ritzel und die Welle kontrolliert - keinerlei Verschleiss erkennbar aber rotbraun war es bei mir auch und die 6-kantmutter war lose, ohne Sicherungsblech hätte sie sich gelöst obwohl ich diese vor 8000km mit dem richtigen Moment angezogen hatte. Loctite 243 ist also zu empfehlen.

Gruss Guntram
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
LinusOffline
Fahrschüler
Anmeldungsdatum: 18.09.2011
Beiträge insgesamt: 11
KTM LC8 Adv 990, 2007
 →  92.000 km
Suzuki XF650 Freewind
 →  174.000 km

BeitragVerfasst am : Fr, 2. März 2018, 15:37    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry für die späte Antwort!

Habe die Welle beim Team West in Oberhausen tauschen lassen, da ich bei
98k zusätzlich eine Fahrwerküberholung und Komplettdurchsicht habe machen lassen, wo einmal alles so schön offen war. Zusätzlich sind nur vorsorglich die Kolbenringe getauscht worden, der "Rest" war noch in nahezu neuwertigem Zustand. Ich bin von der Werkstattleistung und der Kompetenz des Teams komplett begeistert. Billig war der Spaß nicht (ca. 2.800), aber ich will die @ noch so lange wie möglich fahren

Zu den Vermutungen: untertourige Fahrweise ist nicht auszuschließen. Auch hatte ich immer einen Zahn weniger auf dem Ritzel, das immer von JT Sprockets kam.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
FaltenhalsOffline
Speichenputzer
Anmeldungsdatum: 06.09.2011
Beiträge insgesamt: 22

BeitragVerfasst am : So, 4. März 2018, 14:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Linus,

also 2800 allein für den Motor?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
LinusOffline
Fahrschüler
Anmeldungsdatum: 18.09.2011
Beiträge insgesamt: 11
KTM LC8 Adv 990, 2007
 →  92.000 km
Suzuki XF650 Freewind
 →  174.000 km

BeitragVerfasst am : Do, 29. März 2018, 17:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Faltenhals (hab ich auch Very Happy ),

tutto kompletto inkl. der Fahrwerküberholung und vorsorglich neuem Lenkkopflager.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
SLfrankyOffline
Fahrschüler
Avatar

Anmeldungsdatum: 05.11.2014
Beiträge insgesamt: 13
KTM LC8 Adv 990 R, 2010
 →  51.000 km

BeitragVerfasst am : Mo, 23. Apr 2018, 17:17    Titel: Antworten mit Zitat

Moin Moin zusammen,
ich habe mein Ritzel jetzt nach einer Tour mal kontrolliert und musste leider feststellen, dass die Verzahnung auf der Welle kurz vor dem rüber rutschen steht. Die Zähne sind ober total spitz zulaufend und nicht mehr trapezförmig. So ein Mist! Leider hab ich auch überhaupt keine Ahnung wie so etwas passieren kann. Vielleicht Kette zu stramm? Vielleicht ein billiges (durchgehärtetes) Ritzel, oder vielleicht ein schleichender Schade der sich beim Vorbesitzer eingestellt hat.
Ich weiß es nicht.
Jetzt muss ich zum Freundlichen und die Welle tauschen lassen --> Kosten ca. 2000€. Ich bin total begeistert, wie ihr euch sicher vorstellen könnt.

_________________
Gruß aus dem hohen Norden
Man musst leider immer mit der Dummheit der Anderen rechnen.

"Qualität ist, was übrig bleibt, wenn der Preis längst vergessen ist!"
Frederick Henry Royce (1863-1933)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
PrenschOffline
Schlammspringer
Avatar

Anmeldungsdatum: 19.08.2014
Beiträge insgesamt: 146
KTM LC8 Adv 990 R, 2010
 →  30.000 km
DKW RT3, 1939

BeitragVerfasst am : Mo, 3. Sep 2018, 17:03    Titel: Antworten mit Zitat

Kurzes Update:
Habe mich entschlossen, die Welle wechseln zu lassen.
Folgende Teile werden benötigt:
Abtriebswelle 60033010000 80,80 €
Dichtungssatz komplett 60030099000 317,20 €
Einohrklemmen 3 Stk.: 00050271708 2,4 € x 3 = 7,20€
Ölfilterservice Kit 00050000065 40,60 €
Arbeitszeit: 800 €

Summe: 1.250 €

Ich habe den Motor ausgebaut und zum freundlichen gebracht. KTM Baumschlager bei Graz! Tolles Team, netter Service! Empfehlenswert!

Der weitere Vorteil ist, dass der Motor jetzt nun komplett neu abgedichtet wurde (Jede Flächendichtung, jeder O - Ring jedes Kupferringerl, die Auspuffkrümmerdichtungen), Ventile gleich mit eingestellt wurden und alle Lager und andere Teile auf Verschleiß und Beschädigungen gecheckt wurden.

Sie hat jetzt 45.000 km runter. Auf die nächsten 45.000!

Jetzt sollte diese Geschichte erledigt sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.LC8.info Foren-Übersicht -> Adv - Technik - 990 EFI (Motor!) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Beiträge der letzten 24h (nach Forum sortiert)

Gehe zu:  
Rechte



Powered by phpBB © 2001 - 2005 phpBB Group |  Hosted and administrated by schradtnet_mini.gif | Lösche Cookies von diesem Forum
[ Time: 0.1106s ][ Queries: 33 (0.0265s) ]